Beteiligung

Trotz der aktuell geringen Inflation führt die aktuelle Nullzinspolitik zum Substanzverlust des eingesetzten Kapitals. Sparbücher und Tagesgeldkonten verschwinden auf dem Anlagemarkt. Negativzinsen am Geldanlagemarkt führen zu einer breiten Verunsicherung der Kapitalanleger. Die Suche nach Investments mit überschaubarem Risiko und attraktiven Renditen ist daher ungebrochen. Institutionelle Anleger wie Versicherer oder Pensionskassen haben es bereits vorgemacht und aufgrund dieser anhaltenden Kapitalmarktsituation ihre Anlagepolitik stark verändert: Investitionen in Immobilien und anderen alternativen Assetklassen wurden permanent erhöht. Aktuell liegt der Anteil dieser Sachwertanlagen bei den Institutionellen Anleger bei über 12 Prozent. Durch die neue Regulierung nach KAGB im Juli 2013 wurde die Sicherheit dieser Anlageklasse signifikant erhöht. Es bieten sich nun auch für private Investoren die Möglichkeit, in inflationsgeschützte Sachwerte über Geschlossene Publikumsfonds zu investieren. Dabei werden diese rechtlich den Anforderungen wie bei Offenen Fonds gleichgestellt. Privatanleger haben damit die Chance wie die institutionellen Anleger sich an alternative Investmentfonds zu beteiligen und dies dank der Regulierung mit dem darin verankerten Investorenschutz. Die verschiedenartigen Assetklassen, wie Immobilien im Zweitmarkt, Luftfahrt, Infrastruktur, regenerative Energien oder auch Private Equity . Diese Option erhöht die Chance für Privatanleger, Risiken in ihrem Depot breiter zu streuen. Eine Anlage ist bereits ab € 5.000,00 möglich. Aktuell ist insbesondere die Nachfrage nach Immobilien sehr stark. Auch hier bietet diese Anlageklasse renditestarke Investments.